Die LEGO Masters Bauchallenges

Die TV-Show LEGO Masters zeichnet sich durch anspruchsvolle und abwechslungsreiche Bau-Herausforderungen aus, die von den Kandidaten viel Kreativität und technische Baukenntnisse erfordern.

Hier werden diese Challenges im Detail vorgestellt.

Und da selber bauen am meisten Spaß macht: Stellt euch der LEGO-Challenge von Smythstoys!

Challenge: „Mega City“

In der ersten Episode von LEGO Masters 2020 mit dem Titel „Mega City“ bestand die Aufgabe darin, die vorgegebene Stadtlandschaft um ein Gebäude zu ergänzen, welches sich deutlich von den vorhandenen Wolkenkratzern abhebt (Kriterium 1), eine spannende Geschichte erzählt (Kriterium 2) und mit zahlreichen Details angereichert ist (Kriterium 3).

Die 6 Teams bewiesen bei Bewältigung dieser Aufgabe viel Kreativität und erschafften allesamt tolle Bauwerke:

So entstanden ein Baumhaus und Wohnaquarium (Annalena & Felix), ein Haus in Form eines Berges (Hubert & Lidiana), durch die Wolkendecke ragende Hochhäuser (Alex & Björn), ein Multi-Energieform-Kraftwerk mit Wohnwürfeln in Bohrinsel-Optik (Frank & Luca), eine tolle Häuschen-Hochhaus-Kombi (Varda & Juliane) sowie ein sehr detailliertes Kaufhaus (Pascal & Moritz).

Nach den ersten 14 Stunden Bauzeit kam der Twist „Angriff der Giganten“ hinzu. In weiteren 3 Stunden Bauzeit konnten die Kandidaten an der Geschichte ihrer Modelle feilen und an den Details arbeiten.

Bauchallenge "Mega-City" in Folge 1

Leider konnten in der Sendung die Bewertungen, welche zusammen mit den Kandidaten vorgenommen wurden, aus Zeitgründen nicht komplett wiedergegeben werden. Daher hat Juror René Hoffmeister auf 1000steine.de eine ausführlichere Besprechung der gebauten Modelle veröffentlicht.

Challenge: „3 Gaben für den König“

In der ersten Episode von LEGO Master 2018 mit dem Titel „3 Gaben für den König“ bestand die Aufgabe darin, drei Gaben für einen König zu bauen und zwar eine beeindruckende Gabe, eine belustigende Gabe und eine überraschende Gabe. Dafür standen 10 Stunden Bauzeit zur Verfügung. Die Präsentation der Gaben erfolgte in Schloss Drachenburg wo die Gaben in drei unterschiedlichen Räumen, die den drei Finalteams zugelost wurden, in Szene gesetzt werden mussten (Arbeitszimmer, Speisesaal und Schlafgemach).

Die genaue Aufgabenstellung lautete:
Bei einer Audienz in einem prunkvollen Schloss versucht ihr die Gunst des Königs zu gewinnen! Baut 3 ganz besondere Gaben, die ihr ihm schenken wollt: Eine muss ihn überraschen – denkt euch etwas Außergewöhnliches oder Unerwartetes aus! Eine muss ihn zum Lachen bringen – denkt euch etwas Lustiges/Humorvolles aus! Eine muss ihn beeindrucken – denkt euch etwas Magisches/Prunkvolles aus, das ihn erstaunen lässt! Außerdem muss eine der Gaben eine besondere Funktion oder Dynamik besitzen. Von Tieren bis Gegenständen ist alles erlaubt. Ihr habt 10 Stunden Zeit. Gebaut wird im Studio. Am Ende müsst ihr eure Bauten in von uns bereitgestellte Kisten packen, die dann zu einem echten Schloss transportiert werden. Die Bewertung und Siegerehrung findet direkt im Schloss statt (02.08.18). Es wird noch einen weiteren Hinweis geben, den wir euch aber erst im Studio verraten! Seid also auf alles vorbereitet!

Das österreichische Team beeindruckte die Jury unter anderem mit einer sehr detaillierten Spieluhr. Oscar und Valentin bewiesen unfassbare kindliche Kreativität und bauten eine interaktive Büste, ein Aquarium mit schwimmenden Fischen und ein Überraschungsautomat in dem ein kleines Uhrwerkteufelchen wohnte. DIeser Automat stellte nicht nur königliche Schreibutensilien bereit, sondern erzeugte auch Moderator Oliver Geissen als Minifigur. Letztlich konnten sich aber Christoph und Marc gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und die Jury mit ihren drei Kreationen überraschen (Kryo-Behälter mit magischer Kaffeebohne), beeindrucken (prunkvoller Reichsapfel mit eingebauter Kaffeemaschine) und zum Lachen bringen (Tischkehrbesen in Flamingo-Optik).